Miss Invisible.

So ..   Ich bin also Wolkenkratzerin, blurry, oder Opheliac.


Was gibt es so über mich zu erzählen?
hm .. An sich eigentlich einiges. Ich selbst bin der Meinung, dass ich schon relativ viel mitgemacht hab angesichts meines Alters ..
Ich bin der richtig schlimmem Pubertätsphase gut entkommen, da ich zu sehr beschäftigt damit war, meine ersten schlimmen Herzens-Bruch-Gefühle zu verarbeiten. Einmal mit 13 - stellt man sich kaum vor. War allerdings in Gefahr geschwängert worden zu sein und hab angefangen mich zu schneiden. Das Vertrauen zu meinen Eltern konnte ich nur mit Mühe wieder aufbauen und seit dem gebe ich mir größte Mühe ehrlich zu ihnen zu sein und möglichst viele Kompromisse mit ihnen einzugehen. Von daher halte ich auch nichts von solchen Aktionen, bei denen man seine Eltern anlügt, nur um etwas zu tun, was man sonst nicht tun darf.
Ich war ziemlich allein damals.
Dann mit 15 war es wieder richtig schlimm. Mein Oberschenkel hat ziemlich viele Narben davon getragen und ich war, im Winter zu vor, auf nur noch 52kg bei 1,74m. Mein damaliger Freund hat mich verarscht und betrogen und mir nur Sorgen bereitet. Und ich bin ganze 3x wieder auf ihn reingefallen. Bis er sich schließlich den Fehler geleistet hat, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, als er meinte er würde nur für mich da sein, wenn ich, ein - eventuelles - Kind, abtreiben würde.
Aber so was könnt ich nicht. Niemals.

Ich bin ziemlich geschädigt davon, dass es meiner Mutter psychisch nicht sonderlich gut geht, Mein Papa und mein Bruder sind, was das angeht, nicht so empfindlich für die Gefühle von anderen. Aber ich habe jedes Mal Angst davor, dass meine Mama wieder anfängt ich zu schneiden. Und versuche also ihr ein guter Gesprächspartner zu sein und ihr es hier so stressfrei wie möglich zu machen. Was allerdings WIRKLICH nicht leicht ist, weil eigentlich jeden Tag hier irgendein Mist passiert.

Ich kann nicht sagen ob ich 'glücklich' bin, weil ich nicht weiß ob man überhaupt über einen längeren Zeitraum hin glücklich sein kann. Aber ich bin nicht mehr wirklich 'unglücklich' und gebe mir größte Mühe das meiste aus meiner Vergangenheit zu bearbeiten.
Ich genieße auf jeden Fall die kleinen Momente, in denen ich glücklich bin. Wenn ich sehe, wie mein Freund (den Besten den aus auf der Welt gibt!) mich verliebt anguckt und meine Hand nimmt, obwohl ich eigentlich schon nah genug an ihm dran sitze oder er mir den Parmesan über die Spaghetti reibt, weil ich den Käse nicht anfassen mag ..  Ich liebe ihn .. 
Oder wenn Brina und ich uns so gut unterhalten, dass wir unterbewusst den gleichen Weg einschlagen um unseren Spaziergang noch zu verlängern.

.....

 

 

design pic
... Wenn wir in uns selbst ein Bedürfnis entdecken, das durch nichts in dieser Welt gestillt werden kann, dann können wir daraus schließen, dass wir für eine andere Welt erschaffen sind. ... © C. S. Lewis